Archiv der Kategorie: Brands

Saal Digital Wandbildtest

Kürzlich habe ich von @saal_digital eine Promotion für eine Wandbild-Bestellung erhalten. Sehr gefreut hat mich, dass ich nach meiner Bewerbung eingeladen wurde, einen Testbericht über das Fotoprodukt zu schreiben.

Klasse & schnell im Versand – bereits drei Tage nach der Bestellung über die Software wurde das Schmuckstück geliefert, sehr gut verpackt und mit zusätzlicher Schutzfolie auf dem Acrylglas.

IMG_20170626_191831.jpg

Herausragend ist die Verarbeitung und Bildwirkung hinter dem 2mm Acrylglas, direkt mit der Alu-Dibondplatte verbunden. Der GalleryPrint wirkt sehr edel und wertig und wiegt inklusive Halterung knappe 300 gr.
Als Aufhängungsvariante habe ich das Rahmenprofil gewählt, da dies unterschiedliche Optionen für die finale Anbringung bietet (Nagel, Hängung mit Nylonseilen von oben, Schienensystem). Sehr schön finde ich die Möglichkeit einer Schraubhalterung, damit kann ein Wandbild als edles Büro-Schild / Office Signage eingesetzt werden.

Gesamteindruck: Wirklich beeindruckend! Saal-Digital bietet die Wandbilder in einer tolle Qualität zu attraktiven Preisen. Alles in allem eine klasse Erfahrung, ein äußerst dekoratives Wandbild und ein herzliches Dankeschön für die neue Variante eines meiner mobilen Momente.

Das Foto „Austria“ entstand übrigens mit einem iPhone 4S am 30.06.2014 in Meersburg am Bodensee und ist Teil meiner #mobilemoments Serie.

Eine kleine Fotoreihe vom Unboxing bis hin zu Details gibt es hier:
https://goo.gl/photos/6KAXGKEwg2k5ivnm9

Über Datensicherheit und DLP

Lesenswerter Artikel von Roman Foeckl, CEO von CoSoSys. Samt Schlüsselsatz am Ende, der alles aussagt über die Zukunft tatsächlich ineinander greifender Daten-Sicherheit im Sinne des Gesetzgebers (und des tatsächlichen Schutzbedarfs angesichts technischer Möglichkeiten und den aktuellen Entwicklungen bei data loss und resultierender, wirtschaftlicher Schäden):

„The key to keep up and improve data security is constant evolution and adjustment from all sides: vendors, organizations, developers, employees.“

Komplett lesen (Englisch) hier: https://www.helpnetsecurity.com/2017/06/19/dlp-apis/

Übrigens: DLP ist keine Wunderwaffe und alleiniges Werkzeug für alle digitalen Bedrohungen. Vermeintliche Randbereiche / Parallelwelten wie einheitlich definierte Datenklassifizierung im Unternehmen (Setzen von Metadaten, die eindeutige Merkmale für DLP-Richtlinien für erlaubte Datentransfers darstellen) oder das ganze Thema „Sensibilisierung für IT-Compliance“ unter den Mitarbeitern müssen gleichzeitig und -wertig betrachtet werden. Dabei erfolgt die Segementierung „was erreiche ich mit welchem Werkzeug (=Software) und die Erkenntnis, dass es neben Datenverlust-Prävention nach wie vor die klassischen Schutzschichten Firewall, AV-Schutz oder „good old GPO´s“ benötigt.

Ich sag nur DC und CAP .. „alles, was von innen nach aussen geht“ .. bei CAP schon auch beide Richtungen im Sinne von DC 😉 und mit ED inkl. EL dann Full-DLP. Alles klar? Weitere Infos und die Auflösung bei endpointprotector.de

KNH Digital

25.02. / morgens halb acht … ein Abschiedsbesuch.
*** Hotel Sittardsberg – Kindernothilfe – mc + o2e ***
Danke, schön – Alles Gute und viel Glück dem MDB-Team!

Sittardsberg - Kindernothilfe

DAM + W2P:
Die letzten 24 Monate waren eine spannende wie erfolgreiche Zeit!

m in FN II

UPDATE: Vor 33 Monaten in Berlin – Blick ins Blaue 🙂

Skyscraper Sky

A post shared by Christian Steiauf  (@wiseclown) on

Dieses Motiv hängt nun zusammen mit 20 anderen magnetischen Bilderkachel im Schaufenster der Friedrichstraße 61. Das übergeordnete Thema der mobile momente Auswahl ist „Heimat“ – und ganz konkret: „Bodensee – Berlin“. In den kommenden Tagen werden weitere Bilder hinzu kommen. Und bald tut sich wohl auch etwas im Ladengeschäft …

m in FN

Neben den spannenden Wochen meiner beruflichen Neuorientierung kommt auch die Kunst nicht zu kurz: Ein Start ist gemacht, mobile momente in der Friedrichstraße, erste Motive sind auf die Schnelle im Schaufenster platziert, in den kommenden Tagen gibt es Feinschliff und Ergänzung des Arrangements. Vordergründliches Thema wird „Heimat“ sein – vieles vom Bodensee, kontrastreiches dazu aus Berlin. In Kürze mehr …

mobile moments in FN

my memory

… my ravensburger with mobile moments – game and play day today 🙂

Find more ideas here / zu eigenen Spielideen hier entlang:
Personalisierte Spiele – my Ravensburger

memory_m

Winter arrived, too … last warm November days in 2015 are gone.

Agentur + Blick

Google-Suche nach „Agentur+Blick“ (10.500.000 Treffer)

Mit dem (Weit-)Blick einer Agentur oder aber der (Über-)Blick zu Agenturthemen – wie würde sich also die Marke „Agenturblick“ positionieren? Was kann eine so benannte Marke also anbieten? Eine lose Sammlung – und kurze Suche (über Google 😉 :

  • Definition Agentur:
    1.  
      wirtsch.
      Vertretung, Geschäftsstelle eines Unternehmens/einer Behörde.
      „Agentur für Arbeit“
    2.  
      kurz für „Nachrichtenagentur“.
  • Definition Blick:
    1. das Blicken.
      „Sie warf einen Blick in ihr Notizbuch.“
    2.  
      der Ausdruck der Augen beim Blicken.
      „ein freundlicher/ironischer/sanfter/spöttischer/ungläubiger/ vielsagender/wohlwollender/zorniger Blick“.
    3.  
      etwas, das man von einer Stelle aus sieht.
      „Von meinem Fenster aus hat man einen herrlichen Blick auf die Berge/auf die Bucht/auf die Landschaft/aufs Meer.“

 

Inhalte:
Ansichten, redaktionelle Beiträge aus den Ressorts Wirtschaft und Medien, oder Blickwinkel zu Branchenthemen ausgewählter „Werbeagenturen“ einerseits und nach Filter selektierbare „Agenturmeldungen“ (eine Art Google Alert auf wie auch immer zu lizenzierende oder frei verfügbare Agenturfeeds) andererseits. Zwei völlig unterschiedliche Ansätze.

Die Geburtsstunde von agenturblick.de – zu meiner Verwunderung verfügbar! Und spontan registriert 🙂

Google-Suche nach „Agenturblick“ (1.460 Treffer)

Was verbindet Ihr spontan mit einer Dienstleistungsmarke agenturblick?